Jahrhundertweine.de Shop Jahrhundertweine.de Shop

Eiswein - Ein Wein aus gefrorenen Trauben



Die ersten Eisweintrauben wurden 1829 gelesen und 1830 von der Gemeinde Bingen-Dromersheim zu einem Eiswein verarbeitet. Die Winzer ernteten 1829 durch das schlechte Weinjahr nicht alle Trauben ab, so dass eine Vielzahl von Trauben dem starken Frost ausgesetzt waren.  Letztendlich pflückten die Winzer noch die letzten Trauben um das Vieh damit zu Füttern.

Auf dem weg dorthin probierten diese einige der Trauben und stellten fest, dass die Trauben zwar sehr klein und ausgedorrt waren, aber im Geschmack sehr süß mit hohen Traubenmost.  Aus diesen ausgepressten Trauben entstand dann im folgenden der heute sehr bekannte Eiswein.

Durch die klimatischen Voraussetzungen konnten lange Zeit nur Deutschland und Österreich für die Herstellung des Eisweines garantieren.

1975 begann Kanada mit der Eisweinproduktion und ist heute der weltgrößte Erzeuger von Eiswein (in Sachen Quantität !). Die besonderen Eisweine werden aus  Vidal Blanc, Chenin Blanc und Riesling hergestellt.

Herstellung der Eisweine

Nach der Durchfrostung des Weinstocks werden die Trauben abgeerntet. Das wichtigste bei der Eisweinernte ist, dass die Trauben im gefrorenen Zustand abgeerntet und weiterverarbeitet werden.  Dies geschieht oftmal Mitten in der Nacht, da dann die Temepraturen unter die geforderte Gradzahl fallen. Die Helfer werden dann umgehend verständigt und die Lese muss zügig beginnen. Der anteilige Zuckergehalt bei Eisweinen ist dabei das wichtigste Qualitätskriterium. Nur unter entsprechendem Druck lassen sich die Trauben pressen. Die Mengenausbeute ist bei Eiswein sehr gering, da der Wasseranteil in den Trauben im gefroren en Zustand deutlich abnimmt. 

Mit physikalischen Methoden wird nun das gefrorene Wasser von dem Mostbestand (Zuckergehalt) getrennt, um dann zu Eiswein weiterverarbeitet werden zu können. Ist der Zuckergehalt sehr hoch und die Temperaturen sehr niedrig, besteht oftmals das Risiko, dass die alkoholische Gärung nicht richtig in den Gang kommt. Somit wäre die ganze Arbeit umsonst und es würde kein Eiswein produziert werden können. Deshalb ist eine jederzeitige Kontrolle des Mostgutes unumgänglich. Die Eiswein – Produktion ist eine aufwendige Weinherstellung !



Die hohen Preise für den Eiswein läst sich hiermit gut erklären. Durch den hohen Wasserverlust ist die Ausbeute für die Eisweinherstellung sehr gering. Dazu kommen noch der hohe Anteil der Handarbeit im Produktionsprozess sowie die Herstellungsmethoden im Keller. Die unterschiedlichen Preise eines Discounterweines und denen eines renommierten Weinhändlers entstehen durch die unterschiedliche Qualität der angebotenen Eisweine. Die Eisweine eines Discounters zu sehr niedrigen Preisen werden mit einer Maschinenlese geerntet, die ganze Verarbeitung ist somit günstiger aber  qualitativ meist minderwertiger.  Legt man Wert auf ein natürliches und reiches Aroma, sollte man grundsätzlich von diesen Eisweinen ablassen und nur von Qualitätserzeugern aus bekannten Betrieben die Eisweine auswählen.










Wichtige Kundeninfos
Weitere Informationen


ANGEBOTE Spitzenweine
Château Lafite Rothschild 1940
Château Lafite Rothschild 1945
Château Lafite Rothschild 1948
Château Lafite Rothschild 1955
Château Lafite Rothschild 1962
Château Lafite Rothschild 1966
Château Lafite Rothschild 1979
Château Lafite Rothschild 1982
Château Lafite Rothschild 1985
Château Lafite Rothschild 1986
Château Lafite Rothschild 1988
Château Lafite Rothschild 1990
Château Lafite Rothschild 1994
Château Latour 1934
Château Latour 1937
Château Latour 1948
Château Latour 1952
Château Latour 1953
Château Latour 1959
Château Latour 1966
Château Latour 1976
Château Latour 1985
Château Margaux 1921
Château Margaux 1926
Château Margaux 1937
Château Margaux 1947
Château Margaux 1959
Château Margaux 1975
Château Margaux 1983


Wissenswertes
Neue Weine




Downloads

Copyright 2017 - Jahrhundertweine.de - Weinversandhandel - All rights reserved. Impressum
Inhaber: Dipl. Kfm. Michael Möller, Erleswiesenweg 29 D-36367 Wartenberg/Hessen
Fax: 06641 64 58 57 E-Mail: info@jahrhundertweine.de
sitemap.html

Kontakt zu uns | Impressum | AGB-Kundeninfo | Widerrufsbelehrung | Datenschutzerklärung

MÖGLICHKEIT EINER ONLINE-SCHLICHTUNG BITTE HIER KLICKEN