Jahrhundertweine.de Shop Jahrhundertweine.de Shop
Kategorien-Schnellübersicht
BordeauxMouton RothschildLafite RothschildLatourMargauxHaut BrionPétrusLe PinVieux Château CertanCheval BlancAusoneFigeacLafleurDuhart-Milon Rothschildl ´Angelusl ´EvangileLeoville Las CasesNeninPichon Longueville BaronPichon Comtesse de LalandeLynch BagesGrand Puy LacosteGruaud-LaroseTalbotCos d'EstournelTrotanoyPalmerMontroseLa Fleur PétrusLa Mission Haut BrionLatour a PomerolWeine Bordeaux 2000-2009Weine Bordeaux 1990-1999Weine Bordeaux 1980-1989Weine Bordeaux 1970-1979Weine Bordeaux 1960-1969Weine Bordeaux 1950-1959Weine Bordeaux 1900-1949BurgundDomaine Romanée Conti (DRC)Henri JayerDomaine G. RoumierArmand RousseauDomaine Comte Georges de VogüéDomaine LeroyDomaine Meo CamuzetHudelot-NoellatJ.- F. Coche-DuryAnne GrosBernard Dugat-PyOlivier BernsteinDomaine A. F. GrosDomaine René EngelGérard RaphetDomaine Bruno ClairDomaine Drouhin-LarozeDubreuil-FontaineDomaine Christian ConfuronRoter BurgunderBurgund (rot) 1900 -1949Burgund (rot) 1950 -1969Burgund (rot) 1970 -1989Burgund (rot) 1990 - 2007Domaine BartWeisser BurgunderGrand Cru (weiss)1er Cru (weiss)MeursaultChablissonstige (weiss)SauternesSauternes 1900 - 1949Sauternes 1950 - 1979Sauternes 1980 - 2007Chateau d´ YquemChampagnerMoét et ChandonLuxor RoedererKrugRuinartVeuve Cliquot-PonsardinPommeryTaittingerPerrier-JouetCharles HeidsieckHeidsieck Monopole weitere ChampagnerRhône & LoireRhôneLoirePaul Jaboulet AînéMas de Daumas GassacDeutsche WeineRheingauSchloss ReinhartshausenSchloss SchönbornSchloss JohannisbergSchloss VollradsRobert WeilStaatsweingüter Kloster EberbachFranz KünstlerSektkellerei Schloß Vaux Eltville Freiherr Langenwerth von SimmernDomdechant Werner'sches WeingutGeorg BreuerGeh. Rat Aschrottsche ErbenGeheimrat J. Wegeler ErbenBaron zu KnyphausenSonstige Rheingauer ErzeugerRheinhessenGunderlochKlaus KellerAdam BeckerLouis GuntrumSchmittsches Weingut Nierstein Georgshofsonstiges RheinhessenNaheHermann DönnhoffSchäfer-FröhlichSchlossgut DielDr. CrusiusStaatliche Weinbaudomäne NiederhausenAugust AnheuserSonstige NaheBadenBernhard HuberDuijnMosel-Saar-RuwerEgon MüllerFritz HaagDr. LoosenJ. J. PrümDr. Pauly BergweilerC. von Schubertsche SchlosskellereiP. Licht-Bergweiler-Prüm ErbenReinhold HaartForstmeister Geltz-ZillikenClemens BuschJos. Christoffel Jr. (Christoffel-Prüm)Willi SchäferSt. Urbans-HofBischöfliche Weingüter TrierWwe. Dr. H. ThanischS. A. PrümStudert-Prüm MaximinhofMax. Ferdinand RichterPinot Noix Spätburgunder TwardowskiJoh. Joh. Christoffel ErbenSchloss SaarsteinWeingut KarlsmühleKarthäuserhof - Christoph TyrellMarkus MolitorReichsgraf von KesselstattVon HövelBecker-SteinhauerSonstige Erzeuger Mosel-Saar-RuwerPfalzMüller-CatoirDr. von Bassermann-JordanReichsrat von Buhlsonstige PfalzDr. Bürklin-WolfHessische BergstraßeFrankensonstiges DeutschlandItalienische WeineBaroloGiacomo ConternoBarolo 1900 - 1949Barolo 1950 - 1979Barolo 1980 - 1999Barolo 2000 - 2009BarbarescoBrunello di MontalcinoAmaroneSuper-ToskanerMassetoChiantiSonstiges ItalienSpanische WeinePortwein & MadeiraPort & Madeira 1800 - 1899Port & Madeira 1900 - 1969Port & Madeira 1970 - 2007Tokay / TokajiRestliche WeltUSAChileÖsterreichAustralienSüd AfrikaPortugalLibanonRumänienLuxemburgElsassCanadaSpirituosenWhisky/WhiskeyCognacArmagnacRomano Levisonstige SpirituosenGeschenkverpackungen
Wissenswertes
Wein-Wissen

Chateau Cheval Blanc



Chateau Cheval Blanc ist ein sehr bekanntes Weingut in Bordeaux, genauer in der Appellation St. Emilion. St. Emilion liegt in direkter Nachbarschaft zum Gebiet des Pomerol, in dem auch der weltbekannte Chateau Petrus ansässig ist. Cheval Blanc ist neben Chateau Ausone der einzige Premier Grand Cru Classé A der Appellation St. Emilion. Chateau Cheval Blanc ist mit 37 Hektar ein recht kleines Gut, dies schadet jedoch der Qualität der Weine keineswegs. Cheval Blanc gilt als einer der beliebtesten Bordeaux Weine von allerhöchster Finesse. Weinliebhaber der gesamten Welt schwören auf den unnachahmbaren Charakter der Cheval Blanc Weine, hervorgerufen durch den hohen Cabernet Franc Anteil in der Cuvée. Gerade in großen Jahren wie 1947, 1959 und 1961, wurden auf Chateau Cheval Blanc sehr alterungsfähige und extrem komplexe Weine erzeugt, welche Höchstbewertungen der Weinfachwelt erhielten. Als seltene Besonderheit in der Geographie und Topologie von Chateau Cheval Blanc kommen die bis zu sieben Meter dicken Kiesschichten zum tragen, welche der Fluss Isle in der Günz-Eiszeit aus dem Zentralmassiv herangeführt hat. Hierdurch erhält der Wein von Cheval Blanc sein typisches und besonderes Terroir. Neben Chateau Cheval Blanc liegen auf diesem kleinen Landstrich auch Châteaux La Tour-Figeac, Chateau Figeac und La Dominique. All diese Güter sind ebenfalls bekannte und seltene Chateau Weine auf hoher Qualitätsstufe.

Das Durchschnittsalter der Weinreben auf Cheval Blanc liegt bei etwa 40 Jahren, was eine gute Absicherung gegen Trockenheitsperioden darstellt. Auch in etwas schwächeren Jahren, in denen die Natur in anderen Bordeaux Weinanbaugebieten Schwierigkeiten bereitet, wird auf Chateau Cheval Blanc ein toller weicher und ausgewogener Wein erzeugt. Er glänzt durch schöne Fruchtaromen, ausgewogene Tannine und einen langen Abgang. Cheval Blanc besteht zu 60 !!! Prozent aus Cabernet Franc, 37 Prozent Merlot, 2 Prozent Malbec und 1 Prozent Cabernet Sauvignon. Chateau Cheval Blanc produziert jährlich nur etwa 10.000 Kisten seines Weines, was zu einer natürlichen Knappheit und hohen Preisen für einen Cheval Blanc führt. Allerdings waren die Weine auf Chateau Cheval Blanc in der Vergangenheit immer etwas günstiger als Namen wie Chateau Lafite Rothschild, Chateau Latour, Chateau Haut Brion oder Mouton Rothschild. Leider ist durch die herausragenden Jahrgänge der letzten Zeit die Nachfrage nach Weinen aus St. Emilion und Pomerol gestiegen und Cheval Blanc profitiert durch steigende Subskriptionspreise gerade für die Jahrhundertjahrgänge 2000 und 2005. Auch wird auf Chateau Cheval Blanc ein Zweitwein Namens Le Petit Cheval erzeugt. Dieser ist zweifellos sehr gut in Qualität und Preis. Ein Kauftipp für alle Weinliehaber !

In der heutigen Zeit gehört das Weingut Cheval Blanc Herrn Bernard Arnaud, seines Zeichens Inhaber der Luxuskette LVMH. Neben Chateau Cheval Blanc gehört zur LVMH Kette auch die Süsswein Legende Chateau d´ Yquem. Chateau Cheval Blanc besitzt kein  prunkvolles und herrschaftliches Anwesen wie vergleichbare Chateau Weine des Bordeaux, vielmehr besticht es durch seinen speziellen Mythos, hervorgerufen durch die sensationellen Jahrgänge 1947 (der beste Cheval Blanc aller Zeiten), 1982 (99 Punkte vom Weinpapst Robert Parker) und ein fantastisches 1998.



Hier nun einige Verkostungsnotizen von Chateau Cheval Blanc Weinen:

Chateau Cheval Blanc 1921
Dreimal durfte ich den Cheval Blanc aus wunderbaren Magnums trinken, zuletzt im Mai 1999 auf Willi Krählings großer Cheval Blanc Probe. Ein ungemein dichter, kräftiger Wein mit toller Aromatik und schöner Süße. Fast in derselben Liga der Petrus mit sensationellem Bouquet und intensiver Süße, zuerst 1993 auf Walter Eigensatz Petrus-Probe getrunken und danach noch mehrfach in sehr schönen Magnums (Quelle: wineterminator.com Dr. Becker).

Chateau Cheval Blanc 1945
Winespectator WS 95/100: Generous, ripe and chewy, very pretty from start to finish, supple and nicely rounded, glowing with plum, raspberry and spice flavors that remain gentle and elegant. Heady, somehow remaining elevated and elegant throughout.--1945 horizontal.

Nie anfreunden konnte ich mich bisher mit 1945 Cheval Blanc, der immer zuviel flüchtige Säure hatte. Doch auch davon hatten wir diesmal ein sehr gutes Exemplar erwischt. Klar, auch diese Flasche hatte eine kräftige, aber gut eingebundene, tragende Säure. Ein sehr feiner, finessiger Wein, der völlig unverdient zwischen diesen Riesen etwas unterging – 96/100 (Quelle: wineterminator.com Dr. Becker).

Chateau Cheval Blanc 1947
Eine der 47er Weinlegenden ist Cheval Blanc. Seit Anfang der 50er Jahre ist dieser Wein voll trinkbar und sorgte seitdem mit seiner üppigen, portigen Art immer wieder für Aufsehen. Leider gibt es inzwischen nicht nur zuviel weit gereiste Flaschen und massenweise Fälschungen. Dazu fängt Cheval Blanc in allen Flaschen, die nicht bestens über lange Zeit in EINEM Keller gelagert wurden, an zu schwächeln. Meine schönsten Flaschen waren 1992 eine Vandermeulen-Abfüllung - unglaublich tiefe, kräftige Farbe, die eher an einen 82er als an einen 45 Jahre alten Wein erinnerte. Dick, fleischig, an Port erinnernd, sehr lang und nochmal eine Klasse besser als der schon mit Bestnote bewertete 47er Margaux 100/100 - und 1993 eine perfekte Chateau-Abfüllung auf unserer Jahrhundertprobe. Danach kamen zahlreiche Magnums, für die mir einfach der Glaube fehlt, bis auf eine 1997 auf einer großen Probe zum 50. eines Weinfreundes, verhaltene Nase, wie meine VDM´s am Gaumen portig, sehr kräftige Farbe, dicht, konzentriert, nicht die Klasse früherer Cheval 47er, aber sicher ehrlicher - 96/100. (Quelle: wineterminator.com Dr. Becker)

Chateau Cheval Blanc 1953
Riesengroß auch Cheval Blanc. Schon häufig aus diversen Flaschenformaten und von den unterschiedlichsten Abfüllern mit großer Begeisterung getrunken. 2000 setzte eine halbe Flasche(!) auf den 55er noch mal leicht wieder einen drauf und wirkte insgesamt noch jünger, Cheval Blanc in Perfektion, Wahnsinn – 99/100. 2003 habe ich in einer Probe 3 verschiedene Cheval-Blanc Abfüllungen gegeneinander gestellt. Zu Anfang war Dalamier der größte, doch mit der Zeit kam die Chateaux-Abfüllung immer besser, Vandermeulen die ewige #2 auf sehr hohem Niveau, leicht exotisch wirkend, alle 3 ganz große Weine. Zuletzt 2006 aus der 1/2 Flasche mit nicht perfekter „us“ Füllhöhe, die ich mich nicht traute, zu dekantieren. Also aufgemacht und rein ins Glas. Das brachte uns fast um das große Cheval Blanc Vergnügen. Da kam ein kräftiger, unbändiger Wein mit dichter, junger Farbe ins Glas, außer einem deutlichen Muffton in der Nase verschlossen. Auch am Gaumen sang er nicht. Das änderte sich erst nach einiger Zeit. Der Wein baute unglaublich im Glas aus, entwickelte die klassische, süchtig machende Cheval Blanc Nase, eine feine Süße und eine tolle, druckvolle Aromatik. Aus 88/100 wurden 92/100, dann 95/100, dann 96/100 und dann war das Glas leer. Es wären wohl noch mehr geworden. Der 53er Cheval Blanc ist ein Wahnsinnswein, immer noch mit unglaublichem Potential (Quelle: wineterminator.com Dr. Becker)

Chateau Cheval Blanc 1961
Ein ganz großes Weinerlebnis kann Cheval Blanc sein. 1997 in einer 61er Probe stand er mit toller Farbe hinter 61 Latour nicht zurück, sehr präsente Tannine, großer Stoff am Anfang seiner Entwicklung, dicht, leicht portig, reichhaltig, in Richtung des außerweltlichen 47ers - 99/100. Auf ähnlichem Niveau auch 1999 auf Willi Krählings großer Cheval Blanc Probe. Hier aus der Magnum sogar noch jünger wirkend. Ohne Frage also ein Wein mit großer Zukunft – wenn die Flasche ok ist (Quelle: wineterminator.com Dr. Becker).

Chateau Cheval Blanc 1959
Fasziniert bin ich immer wieder davon, mit welcher Leichtigkeit Cheval Blanc altert. Gut, auch hier gibt es schlecht gelagerte und misshandelte Flaschen. Aber wer mit seinen Chevals pfleglich umgeht, der hat extrem lange Spass daran. Bestes Beispiel hierfür waren zwei in Belgien erworbene halbe Flaschen. Das waren beides 1995 und 97 große Weine mit viel Kraft und wunderschöner Süße – 96/100. Sensationell dann der Wein 1999 auf Willi Krählings großer Cheval Blanc Probe, Powerfarbe, Kaffeetöne, aber auch kräftige Säure, kandierte Süße (Crême Brulée), ein Wein zum Kauen, der am Gaumen kaum aufhö t – 98/100. Meine bisher beste Flasche dann 2006 auf der großen Cheval Blanc Probe auf der Stromburg. Cheval Blanc wie aus dem Bilderbuch, sehr fein mit malziger Süße. Dabei diese unglaubliche Eleganz und Finesse, ein verrückter, einmaliger Wein, der am Gaumen gar nicht mehr aufhört – 100/100 (Quelle: wineterminator.com Dr. Becker)

Chateau Cheval Blanc 1982
Als einer der Superstars galt mal Cheval Blanc. Ich habe diesen Wein sicher gut 2 Dutzend mal trinken dürfen. Dabei habe ich ihn euphorisch auf klaren 100/100 ebenso erlebt, wie auch verschlossen. Leider mehrfach auch in eindeutig gefälschten Flaschen, in denen alles war, nur kein Cheval Blanc. Große Vorsicht ist deshalb beim Nachkauf angesagt! Groß war der Cheval Blanc Ende der 80er, Anfang der Neunziger. Dann begann er sich zu verschließen. 1993 auf der Gigantenprobe im Caveau Riesenenttäuschung, Nase weg, Kraft weg, Opulenz weg. Danach mehrere, weitere Enttäuschungen. 1999 auf Willi Krählings großer Cheval Blanc Probe eine feine, aber noch verdammt jung und verschlossen wirkende Doppelmagnum, an der man aber das gewaltige Potential erkennen konnte. – 95/100. Im selben Jahr in einer 82er Probe aus der 1/1 irre Süße und Extraktdichte, der Wein des Flights, ein Highlight des Abends – 100/100. Auch 2001 dreimal aus sehr rechtzeitig dekantierten Flaschen ein perfektes 100/100 Erlebnis. 2004 wieder etwas verschlossen wirkend. Ich würde(und werde!) dem Cheval Blanc noch ein paar Jahre im Keller gönnen. So kam er 2006 auf der großen Cheval Blanc Probe ganz langsam wieder aus seinem Schneckenhaus heraus. Dabei ist das ein gewaltiges Konzentrat mit süßem Extrakt, praller Frucht, mit einer unglaublichen Dichte, Fülle und Kraft, da waren an diesem Abend 96/100 im Glas. Zuletzt 2007 wieder eine seltsame Flasche, Cheval Blanc war wohl drin, aber sicher kein 82er (Quelle: wineterminator.com Dr. Becker).

Chateau Cheval Blanc 1986
Rene Gabriel (Bordeaux Total): „Gewaltiger, männlicher Wein; sehr dichte und reiche Struktur. Die maskuline Struktur dieses fleischigen Weines lassen gewisse Parallelen mit dem Jahrgang 1975 aus dem gleichen Hause zu. Nur ist dieser 86er Cheval bedeutend besser vinifiziert. Auf alle Fälle schätze ich das Potential als gewaltig ein und erst gegen 2005 wird hier eine geniale Genussreife eintreten. Wenn die Farbe dabei ein gewisses Indiz für diese Behauptung sein kann, so stelle ich fest, dass sich diese in den letzten zehn Jahren kaum verändert hat.“

Chateau Cheval Blanc 1989
Parker 89 Punkte: Since its bottling, the 1989 has frequently been disappointing. In this tasting, it showed better than it has over the last several years. The 1989 is not a great effort for this chateau. The color is already revealing an amber edge, and the lead pencil, cedar, spicy, black fruit, and vanillin-scented nose is more reminiscent of a young Lafite, than the exotic style associated with Cheval Blanc in a hot, dry, ripe year. This medium weight, lightly tannic wine is very approachable.










Wichtige Kundeninfos
Weitere Informationen


ANGEBOTE Spitzenweine
Château Lafite Rothschild 1940
Château Lafite Rothschild 1945
Château Lafite Rothschild 1948
Château Lafite Rothschild 1955
Château Lafite Rothschild 1962
Château Lafite Rothschild 1966
Château Lafite Rothschild 1979
Château Lafite Rothschild 1982
Château Lafite Rothschild 1985
Château Lafite Rothschild 1986
Château Lafite Rothschild 1988
Château Lafite Rothschild 1990
Château Lafite Rothschild 1994
Château Latour 1934
Château Latour 1937
Château Latour 1948
Château Latour 1952
Château Latour 1953
Château Latour 1959
Château Latour 1966
Château Latour 1976
Château Latour 1985
Château Margaux 1921
Château Margaux 1926
Château Margaux 1937
Château Margaux 1947
Château Margaux 1959
Château Margaux 1975
Château Margaux 1983


Wissenswertes
Neue Weine




Downloads

Copyright 2014 - Jahrhundertweine.de - Weinversandhandel - All rights reserved. Impressum
Inhaber: Dipl. Kfm. Michael Möller, Erleswiesenweg 29 D-36367 Wartenberg/Hessen Germany
Fax: +49(6641) 64 58 57 E-Mail: info@jahrhundertweine.de
sitemap.html

Kontakt zu uns | Impressum | AGB-Kundeninfo | Widerrufsbelehrung | Datenschutzerklärung

MÖGLICHKEIT EINER ONLINE-SCHLICHTUNG BITTE HIER KLICKEN